Textversion
Wir über uns Aktuelles/Termine Projekte Projektarchiv Informationen Spenden & Helfen
Startseite Projektarchiv FFH-Beschilderung

Projektarchiv


Archiv Natur & Landschaft Frankfurt (Oder) Artikel Heimatmagazin Lebuser Land Biber-Bildungs-Projekt Bibermanagement Biberschutz und Dammsicherung Chronik der Sumpfschildkröten im Oderbruch FFH-Beschilderung GPS-Fahrradrouten Kammmolchprojekt Molluskenerfassung an der Oder Naturscheune Mallnow Ulmenkataster Unternehmen Natura 2000

Hilfe Kontakt Impressum Sitemap

FFH-Beschilderung

2007 wurden bundesweit erstmalig FFH - Gebiete vom Landschaftspflegeverband Mittlere Oder e. V. und seinen Kooperationspartnern mit einer Beschilderung versehen.

Im Rahmen des vom Deutschen Verband für Landschaftspflege e.V. realisierten Modellprojektes Akzeptanzstrategien in FFH- und Vogelschutzgebieten wurde die Idee verfolgt, mittels entsprechender Zusatzschilder die Erkennbarkeit und Attraktivität von Gebieten des Natura 2000 - Systems zu verbessern.

Im Teilprojekt Unternehmen Natura 2000 – Mittlere Oder wurde ein DIN A-5 großes Schild entwickelt. Es enthält den Namen des Gebietes, das Natura 2000 - Logo und eine Internetadresse. Die Internetadresse ermöglicht den Besuchern den Zugang zu konkreten Schutzgebiets-Informationen des Landes Brandenburg über das Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz.
Der Status als „Europäisches Schutzgebiet“ ist auf Deutsch, Englisch und Polnisch angegeben und verdeutlicht somit die Anerkennung als Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung. Dieses Ereignis wurde durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, das Land Brandenburg sowie die Jobcenter Märkisch Oderland und Frankfurt (Oder) gefördert und durch die aktive Mitwirkung zahlreicher regionaler Akteure ermöglicht.
Das Vorhaben wurde vom Landschaftspflegeverband Mittlere Oder e.V. initiiert und von den Heimatvereinen Lebus, Mallnow, Podelzig und Wuhden, dem Verein der Naturfreunde, Landesverband Brandenburg sowie der Regionalgruppe Lebuser Land und der Naturfreundejugend, dem Ökospeicherverein und der Landeslehrstätte des Landes Brandenburg „Oderberge Lebus“ und zahlreichen Bürgern aus der Region unterstützt.

Vorerst wurden die FFH-Gebiete „Zeisigberg“ (NSG; 5 ha), „Priesterschlucht“ (NSG; 6 ha), „Oderberge Lebus“ (NSG; 13 ha) und „Oderhänge Mallnow“ (NSG; 309 ha) gekennzeichnet. Auf Anfrage der Bürgerinitiative Ziltendorfer Niederung wurden auch im Gebiet „Mittlere Oder“ Zusatzschilder aufgestellt.

Weitere Informationen zu dem Modellprojekt sowie Hintergründe von Natura 2000 beinhaltet der vom Deutschen Verband für Landschaftspflege e.V. herausgegebene Leitfaden „Natura 2000 – Lebensraum für Mensch und Natur“.

unterstützt durch

 
Druckbare Version